SG Saarburg-Serrig
7. März 2021

Hygienekonzept SG Saarburg-Serrig

Allgemeine Hygiene- und Distanzregeln

  • Händewaschen oder Nutzung von Desinfektionsmittel, vor und nach jeder Einheit
  • Keine körperlichen Begrüßungsrituale
  • Mitbringen eigener Getränkeflaschen, die bestenfalls zu Hause gefüllt wurden
  • Vermeiden von Spucken und von Naseputzen auf dem Feld
  • Kein Abklatschen, „In-den-Arm-Nehmen“ und gemeinsames Jubeln
  • Einhaltung vom Mindestabstand von 1,5 Metern bei Ansprachen im Freien
  • Verwendete Trainingsleibchen sind nach jeder Trainingseinheit zu waschen

Gesundheitszustand

  • Liegt eines der folgenden Symptome vor, muss die Person zu Hause bleiben bzw. einen Arzt kontaktieren: Husten, Fieber(ab 38° Celsius), Atemnot, allg. Erkältungssymptome
  • Die gleiche Empfehlung liegt vor, wenn Symptome bei anderen Personen im eigene Haushalt vorliegen

Minimierung der Risiken

  • Es ist rechtzeitig zu klären, ob teilnehmende Personen einer Risikogruppe angehören
  • Fühlen sich Trainer oder Spieler unsicher, sollten sie auf die Durchführung der Spiele verzichten

Einteilung der Zonen im Kammerforst-Stadion

Zone 1: Spielfeld/Innenraum

  • In Zone 1 befinden sich nur die für den Trainings- und Spielbetreib notwendigen Personengruppen:

Spieler, Trainer, Teamoffizielle, Schiedsrichter/-Pate und /-Beobachter, Verbandsbeauftragte Sanitäts- und Ordnungsdienst, Hygienebeauftragter,

  • Zone 1 wird nur an den Eingängen im Kabinenbereich betreten und verlassen

Zone 2: Umkleidebereich

  • In Zone 2 haben nur die relevanten Personen Zutritt:

Spieler, Trainer, Teamoffizielle, Hygienebeauftragter, Schiedsrichter/-Beobachter/-Pate

Die Nutzung erfolgt unter Einhaltung der Abstandsregeln. Der Aufenthalt in den Kabinen ist auf ein notwendiges Minimum zu beschränken

Möglichst keine Mannschaftsansprachen in der Kabine durchführen. Diese sind im Freien, unter Einhaltung des Mindestabstandes, durchzuführen

  • Der Nassbereich darf nur von maximal 2 Personen gleichzeitig, unter Einhaltung von 2 Meter Mindestabstand, genutzt werden. Nach dem Duschen sind die Handgriffe mit Desinfektionsmittel zu besprühen/reinigen
  • Es wird empfohlen, wenn möglich zu Hause zu duschen

Aufwärmen

  • Zeitliche Anpassung an Gegebenheiten
  • Anpassung der Vorspielphase
  • Überschreitet der Spielerkader die Anzahl von 15 Spielern, dürfen sich auch nur insgesamt 15 Spieler pro Team gemeinsam aufwärmen. Die restlichen Spieler müssen sich an die geltenden Abstandsregeln halten

Einlaufen der Teams

  • Zeitlich getrenntes Einlaufen der Teams
  • Kein „Handshake“
  • Kein gemeinsame Aufstelle der Mannschaften

Trainerbänke/Technische Zone

  • Alle auf dem Spielbericht eingetragene Teamoffiziellen haben sich währen des Spiels in der „Technischen Zone“ des eigenen Teams aufzuhalten. Ist bei Spielen die Kennzeichnung einer Technischen Zone nicht möglich, halten sich alle Betreuer an der Seitenlinie auf, wobei Heim- und Gastmannschaft jeweils die gegenüberliegende Spielfeldseite nutzen sollten.
  • In allen Fällen ist der Mindestabstand von 2 Metern einzuhalten.
  • Nutzung jedes 2. oder 3. Sitzes, ggf. Stühle/Bänke in Erweiterung der Ersatzbänke

Halbzeit

  • Alle Teilnehmer verbleiben wenn möglich im Freien
  • Falls kein Verbleib im Freien möglich ist, muss auf zeitversetzte Nutzung der Zugänge zu den Kabinen geachtet werden

Nach dem Spiel

  • Beachtung der zeitversetzten Nutzung der Zugänge zu den Kabinen/Räumlichkeiten
  • Abreise der Teams: räumliche und zeitliche Trennung der Abreise

Zone 3

Zuschauer dürfen sich oberhalb der Bandenwerbung, gegenüber des Vereinsheim aufhalten, wobei der Mindestabstand von 2 Metern einzuhalten ist.

Erfassung der Kontaktdaten der anwesenden Zuschauer, durch die Vereine, ist zwingend erforderlich.

  • Dient zur Nachverfolgung möglicher Infektionsketten
  • In allen Innenbereichen wird dringend empfohlen, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.